Erlangen<<<Zurück
Jüdisches Leben in Erlangen
| Schulprojekt: Audioguide




Anliegen des Audioguides ist es, das jüdische Leben in Erlangen von den Anfängen bis heute lebendig zu machen. Er richtet sich an Jugendliche und Erwachsene. Mittels szenischer Darstellung, Interviews, Umfragen, musikalischer Untermalung und künstlerischer Ausgestaltung wird das Leben der Juden von der Mitte des 19. Jahrhunderts über die Kaiserzeit, die Weimarer Republik und den Nationalsozialismus bis heute veranschaulicht. Dabei stehen Einzelschicksale im Zentrum, an denen das Leben der Juden in Erlangen verdeutlicht wird, seien es Juden, die bis zur Ehrenbürgerwürde aufgestiegen sind, jüdische Ladeninhaber, die am Ende der Weimarer Republik den Antisemitismus der Nationalsozialisten zu spüren bekommen haben, oder eine Jüdin, die von der Deportation berichtet. Doch auch die vergeblichen Versuche seit den 80er Jahren , eine neue Gemeinde zu gründen, der Neubeginn 1997 und ein Blick in die Zukunft sind Themen des Audioguides. Der Audio-Guide steht als Download auf www.erlangen.de und auf www.zuhoeren.de zu Verfügung. Eine öffentliche Präsentation ist geplant. Informationen werden auf www.stadt-geschichte-zukunft.de bekanntgegeben.

Veranstalter
Emmy-Noether-Gymnasium Erlangen
Noetherstr. 49b, 91058 Erlangen
www.emmy-noether-gymnasium.de

Kooperationspartner:
Stadtarchiv Erlangen, Stiftung Zuhören, Bayerischer Rundfunk

Kontakt
StR Rüdiger Leppert
tel. 09131/978838
rleppert@emmy-noether-gymnasium.de


www.zuhoeren.de