SGZ vor Ort

„Marktheidenfeld 2050“ - Schüler-Ausstellung im Franck-Haus

Die Stadt Marktheidenfeld hatte zu einem Schülerwettbewerb aufgerufen: Wie wird Marktheidenfeld im Jahr 2050 aussehen?
Vier 5. Klassen des Balthasar-Neumann-Gymnasiums beteiligten sich. Zu verschiedenen Themen wie beispielsweise Energiewende, Laurenzi-Messe, Stadtentwicklung haben sich Schülergruppen zusammengefunden, um jeweils gemeinsam ein Bild zu malen.
Die kreativen und einfallsreichen Werke sind noch bis zum 24. Juni 2012 in einer Ausstellung im Kulturzentrum Franck-Haus zu sehen. Zur Ausstellung liegen von den Schülern verfasste Erläuterungen zu den Werken vor, von denen wir Ihnen hier ein paar vorstellen möchten:
 

Theresa Mück und Alina Fischer haben die erneuerbaren Energien und die Umwelt im Blick gehabt. Ihr Bild zeigt Marktheidenfeld mit Windrädern und Solarpark. Auch das Schiff auf dem Main fährt mit Sonnenenergie. Außerdem wurde ein großer Wald gepflanzt und ein Regenwasserrückhaltebecken angelegt.

 

Im Bild von Veronika Rubahn, Pia Niemetz und Isabel Schmitt heißt Marktheidenfeld im Jahre 2050 „Ufohausen“. Es hat sich komplett gewandelt. Die Menschen leben in sehr außergewöhnlichen und bunten Häusern. Statt Autos benutzen die Menschen Ufos, die als Treibstoff Apfelsaft tanken. Der Mainkai hat sich zu einem Strand entwickelt mit Strandkörben und Liegen. Alle Marktheidenfelder Schulen haben sich zu einer so genannten „Computerschule“ zusammengeschlossen. Und auch die Schule selber sieht aus wie ein Computer.

Eine Gruppe der 5c, die sich „Kerninatoren“ nennt, zeigt Marktheidenfeld aus der Vogelperspektive. Apple hat seinen Hauptsitz nach Marktheidenfeld verlegt und die Stadt ist deswegen gewachsen. Außerdem ist DJ David Guetta hierher gezogen, um ein Festival zu organisieren. Zwei Gebäude sind mit einem Gang verbunden. Es sind die großen Firmen Warema und Braun, die zu Geschäftspartnern geworden sind.

Gleich drei Themenfelder, Laurenzi-Messe, Landwirtschaft und Stadtentwicklung, werden von einer Jungengruppe der Klasse 5d (Hannes, Jonas, Leo, Niklas, Adrian, Leon) in ihrem Bild abgehandelt. Auf der Laurenzi-Messe gibt es Attraktionen wie Flaschenfliegen, Riesentischtennis und ein Imbissbudenbaum. In der Landwirtschaft gibt es zwei neue Maschinen: Der „Supersamer“ ist ein Robotergesteuerter Sä-Apparat, der die Samen außerdem in Sekundenschnelle wachsen lässt. Der „Mähmaster“ mäht die Pflanzen und gleichzeitig scheidet er die Abfälle als Superdünger aus. In Marktheidenfeld, das sich inzwischen zu einer der größten und schönsten Städte Deutschlands entwickelt hat und sogar die Landeshauptstadt von Bayern geworden ist, steht ein riesiger „Attraktionenturm“ mit allerlei Freizeitangeboten.


 


 

 

Kategorien Journal

Folgen Sie uns...

Banner
Banner