Literatur Update 2012



Die 10 ausgezeichneten Autorinnen und Autoren des Prosawettbewerbs heute.gestern.morgen der Literaturstiftung Bayern im Porträt, inklusive Leseprobe - diesmal: Karoline Griebner 

 

"Karoline Griebner schreibt regelmäßig, seit sie alle Buchstaben kennt.
Frühen Theaterstücken für Kinder- und Jugendgruppen folgten Kolumnen und Kurzgeschichten – Honorierungen für diese bei verschiedenen Literaturwettbewerben bestärken Karoline auf ihrem Weg.  
Momentan arbeitet sie bevorzugt an pointierten Short Storys, Szenischem und einem ersten Romanprojekt." (Karoline Griebner)

Ihr Text „In ruhiger Nachbarschaft“ blickt hinein in die Gedanken und das alltägliche Leben der verschiedensten Bewohner der Stadelheimer Straße in München – vom Kneipenbesitzer bis zum Häftling in der JVA ...

In ruhiger Nachbarschaft

In der 23 schließt Silvia ihren gleichnamigen Laden auf, gegenüber schließt Jana Ende die Zelle siebzig zu, von deren Bedeutung sie keine Ahnung hat und es auch nicht wissen will. Über beiden Frauen strahlt die Sonne in St. Adelheim, während der Adel seit über hundert Jahren nicht mehr zu Besuch gekommen ist und den Besuchern von heute nur wenig heilig ist. Vom Wachturm aus beobachtet Herrmann Blank, wie der junge Mann aus der Toreinfahrt von Nummer 21, 23, 25 tritt und denkt dabei schon an den Eintopf, den seine Frau gerade vorbereitet.

Stadelheimer Straße 25, 81549 München
Jens leckt noch rasch über die ganze Salami im Kühlschrank und freut sich, dass niemand davon wissen kann, wenn dann die Wurst gegessen würde. Dass das Lecken zusätzlich den Hauch einer Erektion verursacht, ist angenehmes Beiwerk. Er hat es nicht eilig, in seine ausgebeulten Turnschuhe zu steigen. Sina ist längst zur Arbeit gegangen, ihre Eltern weilen im Urlaub. Dass diese in derselben Sekunde einen Anruf von Tante Rita bekommen, der sie über den Tod von Oma Anni informiert, weiß Jens nicht. Wie mit Sina besprochen, zieht er die Wohnungstür einfach nur ins Schloss, geht die fünf Stufen hinab und schlüpft hinaus auf die Straße.
Vom Regen der Nacht zeugen nur noch die Pfützen. Die spätvormittägliche Sonne erwärmt den feuchten Asphalt und entlockt ihm den undefinierbaren Geruch von Moder, Staub und Hundedreck. Später, wenn er in der Bibliothek über dem ersten Buch einschläft, wird seinen Schuhen ein ähnlicher Geruch entweichen, während sein stumm geschaltetes Handy sich gehorsam weigern wird, Sinas verzweifelte SOS-Laute zu ihm durchzustellen und ihm somit seinen Tag länger sorgenfrei hält.

 ... der komplette Text bald bei allen eBook-Händlern in einer Anthologie von

LITERATUR UPDATE 2012 wird unterstützt von SCHWINDKOMMUNIKATION


Karoline Griebner wurde am 29. Juli 1980 in Ost-Berlin geboren, hat gerade erfolgreich ihr Magisterstudium der Anglistik/Amerikanistik, Medienwissenschaften und der Spanischen Philologie beendet. Neben dem Studium war sie in verschiedenen Jobs in der Film- und Fernsehbranche tätig sowie für mehrmonatige Auslandsaufenthalte in Spanien, Neuseeland und Frankreich unterwegs. Sie schreibt, seit sie alle Buchstaben kennt, und setzt diese täglich zusammen zu Prosa, Szenischem, Kolumnen, Konzepten und E-Mails an ihren in Paris lebenden Mann.


Literarische Veröffentlichungen:

2012:            
Shortlist beim Goldstaubwettbewerb der Autorinnenvereinigung
http://www.autorinnenvereinigung.de/index.php?id=73&tx_ttnews%5Btt_news%5D=43&cHash=ca9f11ac2ec5ebc7e8174768aaae057d
Eingereichte Geschichte: „Schmach“

2010:             
4. – 20. Platz beim Buchjournal-Schreibwettbewerb Onlineveröffentlichung
http://www.boersenblatt.net/sixcms/detail.php?id=400553
Eingereichte Geschichte: „Die Hochzeitsplanerin“

1. Platz beim 4. wissen.de-Literaturwettbewerb
Onlineveröffentlichung, Podcast, Anthologie „Über Nacht“
http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/ressorts/reisen/europa/Literaturwettbewerb_MeckPomm/index,page=4436710.html
Eingereichte Geschichte: „Mama lag dösend auf dem Balkon“

3. Platz beim Schreibwettbewerb der Volkshochschule Kaufbeuren
Onlineveröffentlichung
http://www.schreibschon.de/downloads/3.platz.pdf
Eingereichte Geschichte: „Frei Haus“

2005:            
Birkchen-Literaturwettbewerb für Kinder und Jugendliche
Anthologie „Ich schreibe!“
Eingereichte Geschichte: „Voyage Espagnol – Barcelona für ein Jahr!”

                                                                                     

 

 

Kategorien Journal

Folgen Sie uns...

Banner
Banner