Literatur Update 2012



Die 10 ausgezeichneten Autorinnen und Autoren des Prosawettbewerbs heute.gestern.morgen der Literaturstiftung Bayern im Porträt, inklusive Leseprobe - diesmal "last, but not least": Anja Zeltner

  "Bei meinen Geschichten ist mir in letzter Zeit aufgefallen, dass sie oft von einer Flucht von Menschen aus der Zivilisation hinaus in die Natur handeln - und sei es nur eine kurze Flucht, eine Pause, ein Spaziergang, wie bei dem männlichen Protagonisten dieser Geschichte. Oder wie bei Freja, die sich in einem Baumstamm sitzend in ihre märchenhafte Kinderwelt zurückträumt. Um es in starker Anlehnung an ein Jean-Paul-Zitat zu sagen: "Die Erinnerung an die Kindheit ist das einzige Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann", und an dieses Paradies lässt sich wohl am besten in der Natur erinnern." (Anja Zeltner)

In ihrem Text „Weil sich der Freitag wie ein Sonntag anfühlt“ spielen zwei Ich-Erzähler, die sich nicht kennen, ein zu spät zugestellter Brief und ein rotes Band die Hauptrollen ...

Weil sich der Freitag wie ein Sonntag anfühlt

Dieser Gehweg hier ist schneebedeckt und mit Splitt garniert, sie geben sich in diesem Land keine Mühe, den Schnee vorher wegzuschieben, bevor sie streuen, dafür fällt einfach zu viel. 

Dieser Gehweg hier ist regennass und die Metrotickets schwimmen wie weiße Papierschiffchen den Gullies entgegen. Wie sein Gehweg aussieht, weiß Thorsten vermutlich nicht, denn er geht schon viel zu lange darüber, läuft viel zu lange schon die gleichen Wege ab, das ist der Grund, warum wir uns getrennt haben, weil er nie etwas Neues wagt.

Ich bin auf dem Weg zur Bank, um ein Konto zu eröffnen. Die Tür geht auf, als ich mich ihr nähere, ich vergesse nicht, mir die Stiefel abzuklopfen, einmal Spitze, einmal Hacke, rechts, links, diese Bewegung geht nun fast so automatisch wie die Glastür in dieser Bank. Ich komme gleich dran. „I want to open up an account“, und die freundliche Frau hinter dem Schalter sagt „No problem, here’s a blank you have to fill in”, Name, Kirchner, Vorname, Hannes, Personennummer? „You don’t have a national identification number?“, fragt die Dame bedauernd, „I’m sorry, then you can’t open an account. You have to go to the Skatteverket, to the Tax Agency first to get one. But I think it’s already closed. You will have to go on Monday. Hej då!” Innerlich fluchend verlasse ich die Bank.

... der komplette Text bald bei allen eBook-Händlern in einer Anthologie von

LITERATUR UPDATE 2012 wird unterstützt von SCHWINDKOMMUNIKATION


Anja Zeltner, geboren 1987 in Erlangen, promoviert dort gegenwärtig am Lehrstuhl für Neuere deutsche Literaturwissenschaft. Sie war Finalteilnehmerin bei verschiedenen Kurzgeschichtenwettbewerben, u. a. 2009 beim ZEIT Campus Literaturwettbewerb, und gewann im Juni 2010 mit der Kurzgeschichte „Geklaute Liebeslieder“ sowohl den Publikums- als auch den Jurypreis der Nürnberger Kulturläden. Derzeit ist sie Stipendiatin der Bayerischen Akademie des Schreibens.

 

 

Kategorien Journal

Folgen Sie uns...

Banner
Banner